Die optische Täuschung des Bewusstseins

Eingetragen bei: Fotografie, Natur, Sterne, Zitate | 1

 

„Der Mensch ist ein Teil des Ganzen, das wir Universum nennen, ein in Raum und Zeit begrenzter Teil. Er erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als abgetrennt von allem anderen – eine Art optische Täuschung des Bewußtseins. Diese Täuschung ist für uns eine Art Gefängnis, das uns auf unsere eigenen Vorlieben und auf die Zuneigung zu wenigen uns Nahestehenden beschränkt. Unser Ziel muß es sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Horizont unseres Mitgefühls erweitern, bis er alle lebenden Wesen und die gesamte Natur in all ihrer Schönheit umfaßt.“ – Albert Einstein

 

The optical delusion of the consciousness. by SOENKESCHULZE on 500px.com

Schaut man Nachts zu den Sternen und sucht sich einen Fixpunkt fällt einem relativ schnell auf, dass der gesamte Sternenhimmel sich zu bewegen scheint. Guckt man nun durchgehend zum Polarstern, dreht er sich vermeintlich um genau diesen Punkt. Was man wahrnimmt ist allerdings die Erdrotation. Und der Polarstern liegt genau auf der Erdachse.

Genau so wenig wie das Universum um die Erde kreist, dreht sich die Erde um irgendeinen Einzelnen.
Also Leute: seid lieber zu all den Lebewesen um euch herum und geht mehr in die Natur!

Das Foto ist 2013 in den Weißen Bergen auf Kreta entstanden und besteht aus 172 Einzelauufnahmen á 30 Sekunden Belichtungszeit.

Eine Antwort

  1. Ich finde das Thema optische Täuschung sehr interessant, vor allem wie weit man eine optische Täuschung erleben kann. Vielen dank für ihren Interessanten Artikel und die Informationen.

    Gruß Anna

Hinterlasse einen Kommentar